Ein Beruf mit Verantwortung – der Feuerwehrmann

Feuerwehrmann zu werden, davon träumt sicher jedes Kind einmal. Aber die Brandbekämpfung und Lebensrettung sind nur ein Teil der Arbeit eines Angehörigen einer Feuerwehr. In vielen kleinen Orten und Gemeinden gibt es heute noch die Freiwilligen Feuerwehren, in den die Mitglieder in ihrer Freizeit ehrenamtlich tätig werden. Eine Berufsfeuerwehr findet sich jedoch in den größeren Städten, in Großunternehmen wie in der Chemiebranche oder auf Flughäfen.

Die Aufgaben eines Feuerwehrmannes

Aufgabe einer jeden Feuerwehr ist die Hilfe in Not- und Gefahrensituationen. Dazu gehören

  • die Bekämpfung von Bränden
  • die Rettung von Menschen und Tieren
  • die Befreiung von eingeklemmten Personen
  • die Ersthilfe an Unfallorten, der Transport von Verletzten
  • die Beseitigung von Umweltschäden oder von Beeinträchtigungen im Straßenverkehr, wie Ölspuren oder umgestürzte Bäumen
  • das Einleiten und die Kontrolle von Brandschutzmaßnahmen

Damit übernimmt der Feuerwehrmann Aufgaben, die ein schnelles Handeln erfordern, den Körper und auch die Psyche sehr stark belasten. Feuerwehren sind oft die ersten am Brand- oder Unfallort. Neben dem Löschen des Brandes steht die Personenrettung im Vordergrund. Oft müssen Menschen aus gefährlichen Lagen befreit werden, Autowracks aufgeschnitten werden, um Hilfe leisten zu können. Dabei müssen die Retter auch mit Todesfällen oder mit Verstümmelungen umgehen können. Die Beamten werden bei Giftunfällen ebenso eingesetzt wie bei Eisenbahnunfällen. Feuerwehrmänner oder – frauen retten aber auch die Katze aus dem Baum oder Kinder von Eisflächen.

Brandverhinderung und Katastrophenschutz

Die Anzahl von Bränden geht in Deutschland weiter zurück. Die Einsatzzahlen der Feuerwehr jedoch nicht. Sie werden heute häufiger gerufen, um Gefahren abzuwehren, zum Beispiel bei Überschwemmungen, bei Unwettern oder bei Großveranstaltungen. Hier wird die umfangreiche Technik der Feuerwehren eingesetzt, wie die ausfahrbaren Leitern, die Ausrüstungen für Höhenrettungen, Schlauchboote und andere. Feuerwehrleute bleiben ruhig, behalten den Überblick, können Menschen beruhigen und auf eine sich ändernde Lage blitzschnell reagieren.
Vorbeugender Brandschutz ist ein weiterer wichtiger Punkt. So erhält der Feuerwehrmann Aufgaben, bei Firmenansiedlungen Rettungswege auszuarbeiten und Pläne im Notfall zu koordinieren. Er schult Mitarbeiter in Unternehmen, Schüler und Lehrer in den Bildungseinrichtungen und leitet Rettungsübungen.

Kaum ein Berufsbild ist so vielseitig wie das des Feuerwehrmannes. Die Anforderungen an die Frauen und Männer sind groß. Neben soliden schulischen Leistungen muss eine gute körperliche Konstitution vorhanden sein, in Stress-Situationen muss Ruhe bewahrt werden können. Technisches Verständnis und gute Menschenkenntnis erleichtern die Arbeit. Wenn du dich für eine Karriere bei der Berufsfeuerwehr interessierst, dann informiere dich über das Bewerbungsverfahren!